Perspektiven_Innen_Aussen

Neubau eines Bungalow in Zeuthen

Das südöstlich von Berlin gelegene Zeuthen ist urban geprägt. Eine Konzeptstudie greift dieses Lebensgefühl auf und symbolisiert moderne Sachlichkeit.

Im Rahmen dieser Konzeptstudie für einen Bungalow wurden Räume und Flächen genau auf die Anforderung der Eigentümerin zugeschnitten. An einer Grundstückslängsseite führt ein kombinierter Geh- und Radweg entlang. Um die Privatsphäre der Bauherrin gegenüber dem öffentlichen Raum wirksam abzugrenzen, hat Jess Architektur und Städtebau dort einen Mauerwerksbau mit Klinkerfassade vorgesehen. Die prägende Idee dahinter: Einen Baukörper zu schaffen, aus dem sich verschiedene Funktionsbereiche herausbilden – wie der Hof, das Wohnhaus und die Nebengebäude mit Sauna und Abstellflächen. Der Hof enthält auch ein kleines Tauchbecken für die Sauna. Das gesamte Ensemble ruht auf einem Sockel im Garten und symbolisiert dadurch die Geschlossenheit des Baukörpers.
Ein Bungalow ermöglicht barrierefreies Wohnen auf einer Ebene, Wohnräume sind direkt nebeneinander angeordnet. Einzige Ausnahme ist der Spitzbogen, welcher den kleinen Schlafbereich für Gäste enthält. Der Baustil lässt sich am besten als „moderne Sachlichkeit“ beschreiben: Zum Konzept gehören puristische Materialen – Stein, Holzfenster, eine Holzbalkendecke sowie eine Hobelschalung im Keller.

Bauherr
Privat

Planung
2013

Bauvolumen
112 qm BGF

Planungsleistungen
HOAI-Leistungsphasen 1- 3
Grundlagenermittlung
Vorentwurfs-/Entwurfsplanung